Die Sache mit den Mindestmengen und der Zentralisierung bei der Behandlung des Bauchaortenaneurysmas

Beteiligte Klinik

Abstract

Seit mehreren Jahren werden die Themen „Mindestmengen“ und „Zentralisierung“ rund um die Behandlung des Bauchaortenaneurysmas kontrovers diskutiert. Auf den ersten Blick erscheint eine Zentralisierung dieser Entität auf sogenannte High-Volume-Einrichtungen folgerichtig und unausweichlich zu sein. Dennoch erhitzen sich die Gemüter immer wieder von Neuem und man kann sich die Frage stellen, ob die Komplexität dieser beiden Themen überhaupt angemessen binär mit einem „Ja“ oder „Nein“ oder durch eine einzige Fallzahl beantwortet werden kann.

Bibliografische Daten

OriginalspracheDeutsch
ISSN0948-7034
StatusVeröffentlicht - 03.10.2020