Erkrankungen und Behandlung der A. subclavia

Beteiligte Klinik

Abstract

Unter den insgesamt seltenen Erkrankungen der A. subclavia (AS) zählen
atherosklerotische Einengungen und Verschlussprozesse des proximalen
Abschnitts zu den häufigsten Ursachen für eine gefäßmedizinische
Therapie. Deutlich seltener sind dagegen traumatische Verletzungen des
Schultergürtels oder maligne Erkrankungen mit Gefäßbeteiligung,
iatrogene Verletzungen der A. subclavia (ZVK- oder ECMO-Anlage),
strahlenbedingte Gefäßläsionen, Kompressionssyndrome der oberen
Thoraxapertur (arterielles Thoracic-Outlet-Syndrom, TOS),
Halsrippensyndrom, entzündliche Gefäßerkrankungen (z. B. Takayasu
Arteriitis, Riesenzellarteriitis), fibromuskuläre Dysplasie, Dissektionen,
aneurysmatische Erkrankungen oder Eingriffe im Rahmen von
endovaskulären Behandlungen der thorakalen Aorta (TEVAR). Zur
letztgenannten Gruppe gehören sogenannte Debranching-Operationen:
Transpositionen der AS auf die A. carotis (ST) und Karotis-Subclavia-
Bypässe (CSB). Die klinische Symptomatik von hämodynamisch
relevanten Läsionen der AS ist, sofern vorhanden, äußerst heterogen
und reicht von belastungsabhängigen Ischämieschmerzen der oberen
Extremitäten und dem sogenannten Subclavian-Steal-Syndrom mit
passageren vertebro-basilären Defiziten (z. B. Schwindel, Sehstörungen)
bis hin zu manifesten Hirninfarkten. Nach koronaren Bypassoperationen
mit der A. thoracica interna als Spendergefäß oder nach Anlage von
Dialyseshunts können Verschlussprozesse an der AS auch durch ein
Coronary-Steal-Syndrom oder eine verschlechterte Dialyseshuntfunktion
symptomatisch werden.

Bibliografische Daten

OriginalspracheDeutsch
TitelOperative und interventionelle Gefäßmedizin, Springer Reference Medizin
Redakteure/-innenE. Sebastian Debus, W Gross-Fengels
ERFORDERLICH bei Buchbeitrag: Seitenumfang7
Band2
ErscheinungsortSpringer, Berlin, Heidelberg
Herausgeber (Verlag)Springer Verlag
Datum18.04.2020
Auflage (ERFORDERLICH bei Buchbeitrag; nur Zahlen erlaubt)2
Seiten499-506
ISBN (Print)978-3-662-53378-9
ISBN (elektronisch)978-3-662-53380-2
DOIs
StatusVeröffentlicht - 18.04.2020